Festgeld - Geldanlage ohne Kursrisiko

Mit einem Festgeldkonto bei Ihrer Edekabank entscheiden Sie sich für eine sichere Geldanlage mit einem festen Zinssatz. Sie legen Ihr Geld für eine bestimmte Zeitspanne an, die Sie selbst wählen. So profitieren Sie beim Festgeld von Planungssicherheit.

Ihre Vorteile mit Festgeld

  • Anlagebetrag selbst wählbar
  • Fest vereinbarte Laufzeit
  • Garantierter Zinssatz
  • Sicherheit durch Ihren Partner Edekabank

 

Festgeldkonto: feste Zeitspanne und Zinsen

Das Festgeld ist die richtige Geldanlage für Sie, wenn Sie Ihr Geld für eine fest vereinbarte Zeitspanne sicher anlegen möchten. Laufzeit und Höhe der Anlage bestimmen Sie selbst, wobei es eine Mindestlaufzeit und keinen Mindestbetrag gibt. Beim Festgeld profitieren Sie von einem garantierten Zinssatz. Die Festgeldzinsen erhalten Sie am Ende der Laufzeit.

Planungssicherheit dank Festgeld

Wenn Sie einen bestimmten Betrag für eine längere Zeitspanne nicht benötigen, bietet es sich an, ihn als Festgeld anzulegen und so von hohen Zinsen zu profitieren. Ob kleineres Vermögen oder großes Kapital: Sie entscheiden selbst, welche Summe Sie anlegen. Auch die Anlagedauer wählen Sie selbst. Damit bieten Ihnen Festgeldkonten Entscheidungsfreiheit und Planungssicherheit von Anfang an.

Konditionen Festgeld

Laufzeit Zinssätze
6 Monate
2,70%
12 Monate

2,70%

2 Jahre 2,35%
3 Jahre 2,35%
4 Jahre 2,35%
5 Jahre 2,50%

Bitte beachten Sie

Unsere Termingeld-Angebote sind freibleibend. Den für Neuabschlüsse jeweils geltenden Zinssatz erfahren Sie im Preisaushang.

 

Häufige Fragen zum Festgeld

Kann ich vor Ablauf der Anlagezeitspanne auf mein Geld zugreifen?

Beim Festgeld ist eine vorzeitige Kündigung nicht möglich. Dafür profitieren Sie von einer sicheren Anlage mit festem Zinssatz.

Kann ich meinen Anlagebetrag während der Laufzeit aufstocken?

Während der Laufzeit ist das nicht möglich. Es besteht jederzeit die Möglichkeit ein neues Festgeld abzuschließen.

Wie hoch sind die Zinsen beim Festgeld?

Die Konditionen und weiterführende Informationen erhalten Sie bei ihrem/r Berater*in oder auf unserer Website.

Wann bekomme ich die Zinsen?

Die Zinsen werden am Ende des Anlagezeitraumes berechnet. Legen Sie Ihr Geld länger als ein Jahr als Festgeld an, erfolgt die Abrechnung immer nach Ablauf eines Anlagejahres.

Wie wird die Kirchensteuer abgeführt?

Die nachfolgenden Ausführungen betreffen Sie nur, wenn Sie kirchensteuerpflichtig sind, also Mitglied einer kirchensteuererhebenden Religionsgemeinschaft. In diesem Fall greift das automatisierte Kirchensteuerverfahren. Ihre Volksbank Raiffeisenbank führt die anfallende Kirchensteuer auf die Kapitalerträge zusammen mit der Kapitalertragssteuer automatisch an das Finanzamt ab. Dazu rufen die Banken einmal jährlich das sogenannte Kirchensteuerabzugsmerkmal (KiStAM) beim Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) ab. Wenn Sie allerdings beim BZSt einen Sperrvermerk beantragt haben, erhält die Bank auf ihre Abfrage nur einen neutralen Nullwert vom BZSt. In diesem Fall müssen Sie die auf die abgeführte Kapitalertragssteuer noch anfallenden Kirchensteuerbeträge gegenüber Ihrem Wohnsitzfinanzamt deklarieren. Wichtig: Wenn keine Kapitalertragssteuer anfällt – zum Beispiel bei ausreichendem Freistellungsauftrag – fällt auch keine Kirchensteuer an.

Was unterscheidet Festgeld vom Tagesgeld?

Die beiden Anlageformen unterscheiden sich durch ihre Verfügbarkeit, die Laufzeit und Zinsen. Während beim Festgeld die Laufzeit fest vereinbart ist, die Zinsen in der Regel höher sind und Ihr Geld während der Laufzeit nicht verfügbar für Sie ist, läuft ein Tagesgeldkonto unbefristet, die Zinsen sind meistens etwas geringer und Sie können Ihr Geld täglich einzahlen oder abheben. Daher eigenen sich Tagesgeld und Festgeld für verschiedene Zwecke und es kann sich lohnen, das Geld zwischen beiden Anlageformen aufzuteilen.