Edekabank und WWF - Partnerschaft für nachhaltigere Finanzen

Die Edekabank setzt sich in einer strategischen Partnerschaft mit dem WWF für verantwortungsbewusstes Handeln und umweltfreundliche Finanzprodukte ein.  

Das wirtschaftliche Handeln des modernen Menschen hat bittere Folgen: Die natürlichen Ressourcen werden immer knapper, die ökologischen Systeme sind mit Giften und Müll belastet und langfristig droht ein unumkehrbarer Klimawandel. Höchste Zeit also, Geschäftsmodelle und Technologien grundlegend zu verändern – und mit Ihnen die Werthaltigkeit und Wertentwicklung von Assetklassen und Portfolios.

Für die Finanzmarktakteure birgt dieser Wandel Chancen und Risiken, die aber steuerbar werden, indem Nachhaltigkeitskriterien in Anlage- und Finanzierungsentscheidungen einbezogen werden. Ein Bankmodell, das Nachhaltigkeit in seine Geschäftsstrategie integriert, dient damit einerseits der Zukunftssicherung des Finanzsektors.


Darüber hinaus stellt es einen wichtigen Hebel dar, indem Kapital bereitgestellt wird, das für den Wandel von Wirtschaft und Gesellschaft im Sinne der gesellschaftlichen Ziele (z. B. das Pariser Klimaabkommen oder die Sustainable Development Goals) notwendig ist. Denn der nachhaltige Umbau von Geschäftsmodellen und die Entwicklung nachhaltiger Technologien und Prozesse erfordert Investitionen.

Die Finanzmarktarbeit des WWF will die Innovations- und Transformationskraft dieses Sektors fördern und engagiert sich deshalb dafür, Nachhaltigkeitskriterien lückenlos in das Finanzsystem zu integrieren, statt nur eine „grüne Nische“ zu fördern. Dies schließt die Einflussnahme auf die Finanzmarktregulierung ebenso ein wie die direkte Zusammenarbeit mit Banken, Versicherungen oder Pensionskassen.

Die im Oktober 2018 zwischen Edekabank und WWF geschlossene Partnerschaft ist ein gutes Beispiel für eine strategische Kooperation, die aufzeigt, wie Banken sich bestmöglich an künftige ökologische und gesellschaftliche Veränderungen anpassen und gleichzeitig ein neues, zukunftsfähiges Wirtschaftssystem fördern können. Sie wirbt für ein neues Bankverständnis und ein Umdenken in der gesamten Branche.

Ambitionierten Zielen verpflichtet
In der zunächst auf dreieinhalb Jahre angelegten Kooperation entwickeln die Partner ein Konzept, um die Anlagestrategie der Edekabank an den Anforderungen des Pariser Klimaabkommens auszurichten. Ein zweiter Schwerpunkt der Partnerschaft liegt in der klimaverträglichen Ausrichtung des Kreditgeschäfts. Darüber hinaus will die Edekabank mit Unterstützung des WWF die im Rahmen ihrer eigenen betrieblichen Tätigkeit entstehenden CO2-Emissionen minimieren. Dabei steht die Erarbeitung von Richtlinien für die Bereiche Mobilität und Materialbeschaffung im Fokus. Nicht zuletzt schließt die Kooperation auch die Kundenseite mit ein. Ziel ist, den Kunden der Edekabank nachhaltigere Finanzprodukte anzubieten und ihr Bewusstsein für eine umwelt- und sozialverträgliche Finanzwirtschaft zu fördern. So sollen Privatanleger dazu befähigt werden, mit ihren Anlageentscheidungen einen Beitrag für eine nachhaltige Zukunft zu leisten.


Auf diese Weise wollen die Edekabank und der WWF ein Positivbeispiel schaffen für ein neues, zukunftsorientiertes Bankmodell, das Signalwirkung für die gesamte Branche zeigt und zu einem Wegbereiter für nachhaltiges Wirtschaften wird.

EDEKA und Edekabank - gemeinsam nachhaltig wachsen

EDEKA und Edekabank  - gemeinsam nachhaltig wachsen

Seit 1914 fördert die Edekabank erfolgreich das Wachstum und den Wandel der EDEKA - heute einer des größten Händler nachhaltiger Fischprodukte weltweit.

Als genossenschaftlich arbeitende Bank spekulieren wir nicht auf internationalen Finanzmärkten, sondern investieren vor allem in Gründer und Inhaber von EDEKA-Märkten. Damit stärkt die Edekabank also auch Wirtschaftskreisläufe und Arbeitsplätze unmittelbar in Ihrer Nachbarschaft. Ein Erfolgsrezept seit über 100 Jahren, das sich auch bei den aktuell niedrigen Zinsen nachhaltig auszahlt. Und auch in Zukunft unterstützen wir Menschen und Unternehmen mit unseren Finanzdienstleistungen dabei, verantwortungsbewusster zu wirtschaften.

Mehr lesen

Über den WWF

Über den WWFÜber den WWF

Mit 5 Millionen Unterstützern und Niederlassungen in über 100 Ländern ist der WWF die größte internationale Natur- und Umweltschutzorganisation. Der WWF Deutschland arbeitet in Projekten, Branchenansätzen und bilateralen Partnerschaften konstruktiv mit Unternehmen zur Lösung von Umweltproblemen zusammen. Im Bereich Klimaschutz bietet der WWF z.B. Unternehmen praktische Unterstützung beim Evaluieren und Setzen von ambitionierten Klimazielen („Science Based Targets“) und steht als fachlicher Ansprechpartner zur Verfügung.

Mehr lesen