Mobiles Bezahlen

Die digitale Karten für Ihr Smartphone

Zeitgemäß zu bezahlen heißt, kontaktlos zu bezahlen. Mobiles Bezahlen macht Ihr Smartphone überall dort zum Portemonnaie, wo Sie kontaktlos bezahlen können. Dabei halten Sie Ihr Smartphone mit einer digitalen Version Ihrer Bankkarte einfach vor ein Kassenterminal und bezahlen Ihren Einkauf sekundenschnell. Mit einem Android-Gerät nutzen Sie dafür die App "Pay". Mit einem Apple Gerät setzen Sie die Bezahllösung Apple Pay ein. Mobiles Bezahlen ist schnell und hygienisch.  

Mobiles Bezahlen – so funktioniert's

Gute Gründe mobil zu bezahlen

  • Mobiles Bezahen ist überall dort möglich, wo Sie kontaktlos bezahlen können und die jeweiligen Akzeptanzzeichen sehen
  • Beträge unter 50 Euro können Sie in der Regel ohne Unterschrift und ohne Eingabe der PIN bezahlen.
  • Bei höheren Beträgen legitimieren Sie die Zahlung, indem Sie die PIN Ihrer digitalen Karte am Bezahlterminal eingeben.
  • Wenn Sie die Funktion ExpressZahlung aktivieren, ist eine digitale Karte als Standardkarte zum Bezahlen voreingestellt und Sie müssen nur das Display Ihres Smartphones aktivieren. Es ist nicht notwendig, die VR-BankingApp zu öffnen.
  • Ohne ExpressZahlung ist auch eine Bezahlung über den Schnelleinstieg "Digitale Karten" möglich.
  • Sie profitieren auch beim mobilen Bezahlen von der Cashback-Funktion. Zusätzlich zum Kauf können Sie bei ausgewählten Händlern zudem die Bargeldauszahlung an der Kasse nutzen.
Digitale Karten unter Android hinzufügen Digitale Karten unter iOS hinzufügen
Mit einem Android-Smartphone bezahlen Sie mit der Pay App. Dafür benötigen Sie eine digitale Karte in der App, zum Beispiel eine digitale girocard (Debitkarte), die Sie in der Pay App bestellen können. Eine digitale Version Ihrer Debit- oder Kreditkarte von Mastercard können Sie in der Pay App ganz einfach digitalisieren. Besitzern eines Apple Endgerätes steht die Bezahllösung Apple Pay zur Verfügung. Sie können die digitale Version Ihrer Debit- oder Kreditkarte von Mastercard ganz einfach über die VR BankingApp hinzufügen.

Voraussetzungen für das mobile Bezahlen

Um die mobilen Bezahlverfahren nutzen zu können, benötigen Sie

  • ein NFC-fähiges Smartphone mit eingerichteter Gerätesperre,
  • ein Konto mit Online-Banking, um sich in die App einzuloggen,
  • ein gültiges TAN-Verfahren und
  • die Pay App (Android) bzw. die VR BankingApp (iOS).

Pay App für Android herunterladen

Pay App herunterladen

VR BankingApp zur Einrichtung von Apple Pay herunterladen

VR BankingApp zur Einrichtung von Apple Pay herunterladen

Kontaktlos bezahlen: Hier sind Sie richtig

Kontaktlos bezahlen Icons

Sie können überall dort mobil mit dem Smartphone bezahlen, wo heute bereits kontaktloses Bezahlen mit der girocard oder Mastercard möglich ist. Dies erkennen Sie am Kontaktlos-Symbol und dem jeweiligen Akzeptanzzeichen.

Mobiles Bezahlen: Nicht nur schnell, sondern auch sicher

Kein unbefugtes Auslesen Ihrer Daten

Bei den digitalen Karten kommen die gleichen hohen Sicherheitsstandards zum Einsatz wie bei Ihrer physischen girocard oder Mastercard® mit Kontaktlos-Funktion. Der erforderliche geringe Abstand zwischen Ihrem Smartphone und dem Kartenterminal verhindert, dass aus Versehen oder im Vorbeigehen eine Zahlung veranlasst wird. Außerdem müssen zum Bezahlen mindestens das Display Ihres Smartphones und die ExpressZahlung aktiviert sein. Haben Sie die ExpressZahlung nicht aktiviert, muss zusätzlich die VR-BankingApp gestartet werden.

Sperrung Ihrer digitalen Karten bei Verlust

Wenn Sie Ihr Smartphone verlieren, sollten Sie Ihre digitalen Karten sofort sperren lassen. Wenden Sie sich unter Angabe der IBAN bzw. Mastercard® Kartennummer umgehend unter 116 116 an den einheitlichen Sperrnotruf oder kontaktieren Sie Ihren Bankberater. Informieren Sie bei Diebstahl Ihrer Debitkarte oder Kreditkarte ebenfalls die Polizei.

Die digitale Mastercard® ist die digitale Version der physischen Karte ohne neuen Vertrag und mit identischer PIN. Bei Verlust des Smartphones kann die digitale Karte unabhängig von der physischen Karte gesperrt werden. Es gelten die grundsätzlichen Sicherheitstipps: Bewahren Sie Ihr Smartphone genauso wie Ihre Debitkarten und Kreditkarten sorgfältig auf, überlassen Sie es möglichst keinem Dritten und speichern Sie die Geheimzahl (PIN) nicht in dem Smartphone, das Sie auch zur Zahlung verwenden.

Die SIM Ihres Smartphones müssen Sie separat bei Ihrem Mobilfunkbetreiber sperren lassen.

Schutz Ihrer persönlichen Daten

Beim kontaktlosen Bezahlen mit Ihrer digitalen Karte sind Ihre persönlichen Daten geschützt. Frei auslesbar sind ausschließlich die gleichen Daten wie bei den kontaktlosen Karten:

  • Kartennummer,
  • Bankleitzahl,
  • Kontonummer,
  • Gültigkeitsdatum,
  • Länderkennung und
  • technische Daten zur Steuerung der Transaktion.


Beim Bezahlen werden weitere für den Bezahlvorgang notwendige Daten abgesichert an das Bezahlterminal übertragen. Über die Funkschnittstelle der digitalen Karten werden keine wichtigen persönlichen Daten wie Name oder Adresse übermittelt.

Häufige Fragen zum mobilen Bezahlen

Was bedeutet "mobiles Bezahlen" bzw. "mobile payment“?

Unter mobilem Bezahlen versteht man eine Zahlung mit einem mobilen Endgerät (z. B. Smartphone).

Was sind die Vorteile beim mobilen Bezahlen?

Man kann einfach, schnell und sicher mit dem Smartphone bezahlen, ohne das Portemonnaie aus der Tasche holen zu müssen.

Was sind digitale Karten?

Digitale Karten sind die digitalen Varianten der girocard oder der Mastercard. Sie werden über die VR-BankingApp im Schnelleinstieg „Digitale Karten“ auf dem Smartphone gespeichert, um mit ihnen zu bezahlen.

Wo kann man mit der digitalen Mastercard mobil bezahlen?

Mit der digitalen Mastercard kann weltweit bei allen Händlern mobil bezahlt werden, die kontaktloses Bezahlen anbieten. Hierzu sind keine Änderungen am Terminal notwendig.

Wo kann man mit der digitalen girocard mobil bezahlen?

Mit der digitalen girocard kann bei allen Händlern bezahlt werden, die girocard kontaktlos akzeptieren.

Warum hat die digitale girocard eine separate PIN und die digitale Mastercard nicht?

Die digitale girocard ist eine eigenständige, virtuelle Karte mit eigener PIN. Im Bestellprozess haben Sie aber die Möglichkeit, die PIN Ihrer physischen Karte zu übernehmen. Alternativ können Sie sich eine neue PIN per Post zusenden lassen. Die digitale Mastercard ist das digitale Abbild der physischen Karte und verwendet daher auch deren PIN.

Häufige Fragen zur Registrierung/Bestellung

Welche technischen Voraussetzungen sind für die Nutzung der digitalen Karten erforderlich?

Voraussetzung für die Nutzung der digitalen Karten ist ein NFC-fähiges Smartphone ab Version Android 6. Besitzen Sie ein Smartphone mit einer niedrigeren Android-Version, wird Ihnen der Menüpunkt "Digitale Karten" nicht in der Pay App angezeigt, auch wenn Ihre Bank den Service anbietet. Um damit mobil bezahlen zu können, muss die Pay App installiert sein sowie ein Online-Banking-Konto inklusive Zugangsdaten (VR-NetKey) vorhanden sein.

Wo ist die Pay App für Android erhältlich?

Die Pay App für Android ist im PlayStore erhältlich. Die Voraussetzung einer Nutzung ist, dass das Online-Banking für Sie freigeschaltet ist.

 

Können die digitalen Karten mit dem iPhone genutzt werden?

Nein, das Betriebssystem iOS wird aktuell nicht unterstützt, da die notwendige NFC-Schnittstelle von Apple ausschließlich für Apple Pay geöffnet ist.

Können der Pay App digitale Karten anderer VR-Banken hinzugefügt werden?

Nein, es können nur digitale Karten für die Erstbankverbindung bestellt werden.

Kann man eine digitale girocard bestellen, ohne bereits eine physische Karte zu besitzen?

Ja. die digitale girocard ist eine eigenständige Karte und kann auch ohne Besitz einer physischen Karte bestellt werden.

Kann man eine digitale Mastercard bestellen, ohne bereits eine physische Karte zu besitzen?

Nein, für die Bestellung der digitalen Mastercard ist der Besitz der physischen Karte Voraussetzung.

Ist es auch möglich, Karten ohne kontaktlos-Funktion zu digitalisieren?

Bei der digitalen girocard ist dies nicht notwendig bzw. nicht möglich, da es sich hierbei um eine eigenständige Karte handelt, die nicht an eine bestehende physische Karte gebunden ist.

Bei der digitalen Mastercard ist der Besitz der physischen Karte Voraussetzung, wobei es irrelevant ist, ob die Karte mit oder ohne kontaktlos-Funktion ausgestattet ist.

Häufige Fragen zum Bezahlen

Muss die Pay App geöffnet werden, um zu bezahlen?

Wenn die ExpressZahlung in der Pay App aktiviert ist oder der Schnelleinstieg „Digitale Karten“ genutzt wird, kann bezahlt werden, ohne dass die Pay App gestartet werden muss. Mit der ExpressZahlung reicht das Einschalten des Displays. Bei einzelnen Smartphone/Betriebssystem-Varianten kann es vorkommen, dass auch das Display entsperrt werden muss.

Wie funktioniert die ExpressZahlung?

Eine Bezahlung kann erfolgen, ohne dass die Funktion „Digitale Karten“ gestartet werden muss. Lediglich das Display des Smartphones muss aktiviert (evtl. entsperrt) und an das Kontaktlos-Symbol des Terminals gehalten werden. Die Zahlung wird schnell und sicher durchgeführt.

Im Menü „Digitale Karten“ oben rechts befindet sich der Reiter „ExpressZahlung“. Nach Anwahl dieses Menüpunktes, kann die Funktion für eine Karte aktiviert werden.

Der Bezahlvorgang hat nicht funktioniert. Woran kann das liegen und was muss getan werden?

Verschiedene Faktoren können dazu führen, dass der Bezahlprozess gestört wird. Dabei ist es auch möglich, dass das Bezahlen mit einer kontaktlosen Karte gleichzeitig problemlos funktioniert. Folgende Maßnahmen sollten zunächst ergriffen und die Zahlung wiederholt werden:
•    Prüfen, ob die NFC-Funktion in den Smartphone-Einstellungen aktiviert ist
•    Entfernen der Handyhülle (metallische Teile, die in Hüllen verbaut sind, können zu Übertragungsstörungen führen)
•    Veränderung der Halteposition (Display nach oben) und Smartphone hin und her bewegen (Überprüfung, wo die NFC-Antenne im Smartphone positioniert ist, dies hängt vom verwendeten Smartphone-Modell ab)
•    Smartphone möglichst nah an das Bezahlterminal halten
•    Wird mit dem Smartphone eine physische Karte aufbewahrt (z. B. in der Hülle), bricht das Terminal die Verbindung ab, da es nicht entscheiden kann, welche Karte es kontaktieren soll

Wird zum Bezahlen eine Internetverbindung am Smartphone benötigt?

Nein, es können mehrere Bezahlvorgänge durchgeführt werden, ohne online zu sein. Ist dann später wieder eine Internetverbindung verfügbar, lädt das Smartphone die nötigen kryptografischen Daten automatisch nach.

Häufige Fragen zur Sicherheit

Kann die mobile Bezahlfunktion „Digitale Karten“ in der Pay App“ temporär deaktiviert werden?

Ja, indem die NFC-Funktion in den Smartphone-Einstellungen deaktiviert wird.

Ist das Bezahlen per Smartphone sicher?

Ja, beim mobilen Bezahlen werden lediglich die zur Abwicklung der Zahlung notwendigen Daten unverschlüsselt übermittelt. Damit lassen sich keine betrügerischen Transaktionen durchführen. Ihre persönlichen Daten, die Sie für die Nutzung digitaler Bankkarten angeben müssen, liegen dauerhaft in einem zugriffsgesicherten Bereich Ihres Smartphones. Für sämtliche Transaktionen gilt die EU-Datenschutz-Grundverordnung.

Kann die digitale Mastercard unabhängig von der physischen Karte gesperrt werden?

Ja. die digitale Mastercard kann bei Verlust des Smartphones unabhängig von der physischen Karte gesperrt werden. Es ist nicht notwendig, eine neue physische Karte zu bestellen.

Kann jemand unbefugt mit den digitalen Bankkarten bezahlen oder unbefugt Geld von digitalen Karten abbuchen?

Eine Bezahlung ist nur über die VR-BankingApp nach Passworteingabe, über den Schnelleinstieg „Digitale Karten“ oder bei aktivierter ExpressZahlung mit eingeschaltetem Smartphone-Display möglich. Bei Zahlungen über 50 Euro ist darüber hinaus die Eingabe der PIN am Bezahlterminal notwendig.

Kann es versehentlich zu Abbuchungen kommen, wenn sich das Smartphone in der Nähe eines Kontaktlos-Terminals befindet?

Nein, es ist technisch nicht möglich, da das Display eingeschaltet sein muss. Außerdem beträgt der maximale Abstand nur wenige Zentimeter.

Häufige Fragen zu Funktionen/Eigenschaften

Was ist zu beachten, wenn das Smartphone gewechselt wird?

Zunächst sollten im alten Gerät die VR-BankingApp bzw. die digitalen Karten gelöscht werden. Nach Installation der VR-BankingApp im neuen Smartphone können diese über das Menü „Digitale Karten“ erneut bestellt werden.

Kann die PIN der digitalen girocard geändert werden?

Nein, die PIN Änderung für die digitalen Karten wird derzeit noch nicht unterstützt.

Kann die PIN der digitalen Mastercard geändert werden?

Ja, indirekt. Bei der digitalen Mastercard wird die PIN der physischen Karte verwendet. Die PIN der physischen Mastercard kann am Geldautomaten geändert werden, und damit ändert sich ebenfalls die PIN der digitalen Mastercard.

Sind Transaktionen, die mit der digitalen Mastercard getätigt wurden, auf der Kreditkartenabrechnung entsprechend gekennzeichnet?

Ja, die digitalen Transaktionen werden durch eine textliche Kennzeichnung in der Kreditkartenabrechnung ausgewiesen.

Sind Transaktionen, die mit der digitalen girocard getätigt wurden, in der VR-BankingApp zusehen?

Die letzten 10 Bezahlvorgänge mit der digitalen girocard können direkt in der Kartenübersicht angezeigt werden. Zusätzlich steht in der VR-BankingApp die Umsatzanzeige zum Konto zur Verfügung (nach der Buchung).

Kontaktlos bezahlen

Einfach, schnell und sicher mit Debit- oder Kreditkarte

Mit der girocard (Debitkarte) oder der EDEKA-Mastercard können Sie bezahlen,
ohne die Karte aus der Hand geben zu müssen. Halten Sie dafür Ihre Karte einfach vor ein Kartenlesegerät und der zu zahlende Betrag wird sekundenschnell abgebucht. Das verkürzt die Warteschlange an der Kasse. Kontaktoses Bezahlen ist außerdem besonders hygienisch, denn Sie müssen kein Bargeld anfassen und vermeiden Handkontakt.

Ihre Vorteile beim kontaktlosen Bezahlen:

  • Einfach: Die lästige Suche nach Bargeld entfällt.
  • Schnell: Bezahlvorgänge lassen sich deutlich schneller abschließen als beim Einstecken Ihrer Karte in ein Lesegerät oder bei Verwendung von Bargeld.
  • Sicher: Sie genießen die volle Sicherheit der Chip-Technik und müssen die Karte nicht aus der Hand geben.
  • Mobil: Sie können zum kontaktlosen Bezahlen auch die digitalen Karten in Ihrem Smartphone nutzen.
Kontaktlos bezahlen

Mit Ihrer Debit- oder Kreditkarte kontaktlos bezahlen

Beim kontaktlosen Bezahlen müssen Sie Ihre girocard oder Mastercard® nicht mehr aus der Hand geben: Denn neben Chip, Magnetstreifen und Unterschriftsfeld verfügt die Karte über eine integrierte Antenne. Zum kontaktlosen Bezahlen wird die girocard oder Mastercard® nah an das Bezahlterminal gehalten, um die auf dem Chip gespeicherten Daten abzufragen. Ein Licht- oder Tonsignal bestätigt in weniger als einer Sekunde die Zahlung. In der Regel ist bei Beträgen bis 50 Euro1 keine PIN-Eingabe notwendig. Beträge über 50 Euro1 bezahlen Sie bequem und sicher mit Eingabe Ihrer persönlichen Geheimzahl.

 

Kontaktlos mit dem Smartphone bezahlen

Bezahlen Sie mit Ihrem Smartphone einfach und schnell kontaktlos, unabhängig davon, ob Sie ein Android oder Apple Gerät haben. Für Android Geräte nutzen Sie die Pay App. Halten Sie beim Bezahlen einfach Ihr Smartphone an das Bezahlterminal. Folgen Sie den Hinweisen Ihres Smartphones oder des Terminals. Für Ihre Apple Geräte können Sie Apple Pay nutzen. Authentifizieren Sie sich mit einem der folgenden Verfahren und halten Sie zum Bezahlen dann Ihr Apple Gerät an das Lesegerät: Face ID (Gesichtserkennung), Touch ID (Fingerabdruck) oder Apple Watch (zweimal die Seitentaste drücken). Warten Sie das Bestätigungszeichen oder akustische Signal ab – fertig!

Sichere Abwicklung

Datenschutz – Ihre persönlichen Daten sind sicher

Auslesbar sind beim kontaktlosen Bezahlen nur die Nummer Ihrer Debit- oder Kreditkarte, das Ablaufdatum der Karte sowie die Länderkennung des Kartenherausgebers. Persönliche Daten wie Name, Kontonummer bzw. IBAN des Karteninhabers sowie Transaktionsdaten werden nicht über die Funkschnittstelle der Karte übertragen.

Häufige Fragen zu kontaktlosem Bezahlen

Was genau ist „kontaktloses Bezahlen“?


Die Kontaktlos-Funktion ermöglicht Ihnen schnelles und bequemes Bezahlen, ohne dass der Magnetstreifen der Karte durch ein Bezahlterminal gezogen oder diese in ein Terminal gesteckt wird. Die Kreditkarte muss also nicht mehr aus der Hand gegeben werden. Ermöglicht wird das durch eine in die Kreditkarte integrierte Antenne, über die das Bezahlterminal mit dem Chip der Karte kommuniziert. Zum kontaktlosen Bezahlen wird die Karte in einer Entfernung von wenigen Zentimetern an das Bezahlterminal gehalten. Ein Signal (Licht und/oder Ton) bestätigt in weniger als einer Sekunde den erfolgreichen Datenaustausch. Zahlungen über 50 Euro müssen mit der persönlichen Geheimzahl (PIN) bestätigt werden – darunter funktioniert die kontaktlose Karte in der Regel immer ohne PIN.

Wie funktioniert kontaktloses Bezahlen?


Kontaktloses Bezahlen mit der Kreditkarte funktioniert über den Chip und eine unsichtbar in Ihre Kreditkarte integrierte Antenne. Im Chip sind die für die Zahlung relevanten Kartendaten gespeichert, die über die Antenne an das Bezahlterminal übermittelt werden. In sehr kurzer Zeit wird die Zahlung geprüft, genehmigt und abgeschlossen.

Wie kann ich erkennen, ob ich mit meiner EDEKA-Mastercard kontaktlos bezahlen kann?


Ist die Kreditkarte bereits kontaktlos nutzbar, trägt sie auf der Vorderseite das Kontaktlos-Symbol. Falls Ihre EDEKA-Mastercard dieses Symbol noch nicht aufweist und Sie eine Kreditkarte mit Kontaktlos-Funktionalität wünschen, teilen Sie uns das bitte über die Postkorb-Funktion im Online-Banking mit oder rufen Sie unsere Privatkunden-Hotline an. Die Bestellung einer Ersatzkarte vor dem Ablaufdatum kann mit Kosten verbunden sein.

Wie aktiviere ich die Kontaktlos-Funktion?


Voraussetzung ist, dass Ihre Karte über das Kontaktlos-Symbol verfügt. Um Kontaktlos-Zahlungen tätigen zu können, müssen Sie die Karte einmalig freischalten. Dazu müssen Sie entweder bei der ersten Zahlung die Karte ins Terminal stecken und diese mit der PIN-Eingabe bestätigen oder die Freischaltung über das Menü am Geldautomaten vornehmen.

Verursacht kontaktloses Bezahlen zusätzliche Kosten?


Nein, es fallen für kontaktlose Zahlungen keine zusätzlichen Kosten an.

Kann die Kontaktlos-Funktionalität deaktiviert werden?


Wenn Sie die Möglichkeit zum kontaktlosen Bezahlen nicht nutzen möchten, können Sie die Kontaktlos-Funktionalität an Geldautomaten der Volksbanken Raiffeisenbanken deaktivieren (und auch wieder aktivieren).

Häufige Fragen zur Akzeptanz und zum Bezahlvorgang

Wo kann kontaktlos bezahlt werden und wie erkenne ich, ob meine Kreditkarte über die Kontaktlos-Funktionalität verfügt?


Sie können an all jenen Akzeptanzstellen kontaktlos bezahlen, die über ein kontaktlosfähiges Bezahlterminal verfügen – im Inland wie im Ausland. Kontaktlosfähige Bezahlterminals sind mit dem Kontaktlos-Symbol gekennzeichnet, das sich auch auf der Vorderseite Ihrer EDEKA-Mastercard befindet.

Kann die Kreditkarte mit Kontaktlos - Funktionalität auch bei Akzeptanzstellen eingesetzt werden, die Kontaktloses Bezahlen nicht anbieten?

Mit der Kreditkarte mit Kontaktlos-Funktionalität kann selbstverständlich bei allen Akzeptanzstellen, die Kreditkartenzahlungen anbieten, bezahlt werden. Es wird dann wie bisher die Karte in das Bezahlterminal eingesteckt bzw. der Magnetstreifen gelesen. Dann folgt die PIN-Eingabe, mit der die Zahlung bestätigt wird. Eine Unterschrift ist nur als Ausnahme vorgesehen.

Wird bei kontaktlosen Zahlungen bis 50€ nie eine PIN Benötigt?

Bei kontaktlosen Zahlungen bis 50 Euro wird in der Regel keine PIN benötigt. Sicherheitsmechanismen sorgen dafür, dass Sie gelegentlich auch bei Beträgen unter 50 Euro nach der PIN gefragt werden.

Was passiert bei kontaktlosen Zahlungen über 50€?

Bei kontaktlosen Zahlungen über 50 Euro muss der Karteninhaber in der Regel immer die PIN eingeben.

Tipp: Zu jeder Kreditkarte können Sie eine Wunsch-PIN wählen, damit Sie sich diese leichter merken können. Vermeiden Sie zu Ihrer Sicherheit einfache und naheliegende Zahlenkombinationen. Die PIN-Änderung können Sie an einem Geldautomaten der Volksbanken Raiffeisenbanken über das PIN-Menü vornehmen.

Welche Daten können bei meiner Kreditkarte mit Kontaktlos - Funktionalität unverschlüsselt ausgelesen werden?

Es werden nur Kartennummer, Ablaufdatum und Länderkennung des Emittenten unverschlüsselt übertragen. Diese Daten reichen nicht aus, um eine betrügerische Transaktion auszulösen oder Dubletten zu erstellen. Auch für Internetzahlungen können diese Daten nicht genutzt werden, weil hierfür noch der Name des Karteninhabers und die dreistellige Prüfziffer fehlt, die kontaktlos nicht ausgelesen werden. Auch Rückschlüsse auf die Kontoverbindung des Karteninhabers sind nicht möglich.

Welche Daten werden bei einem kontaklosen Bezahlvorgang übermittelt?

Es werden vergleichbare Daten zu einer kontaktbehafteten Transaktion per Chip übermittelt – also keine Veränderung durch das neue Verfahren.

Kann ein Betrüger mit einer gestohlenen Kreditkarte mit Kontaktlos-Funktionalität beliebig viele Transaktionen bis 50€ Euro tätigen?

Nein, dies ist nicht möglich. Aus Sicherheitsgründen sind in der Karte Sicherheitsmechanismen hinterlegt, die verhindern, dass die Kreditkarte für Zahlungen unter 50 Euro beliebig oft eingesetzt werden kann. Die Sicherheitsmechanismen sorgen dafür, dass Sie gelegentlich auch bei Beträgen unter 50 Euro nach der PIN gefragt werden.

Was passiert, wenn sich mehrere kontaktlose Karten in der Nähe eines Bezahlterminals befinden?

Die Bezahlterminals sind so konfiguriert, dass eine Zahlung nur dann ausgelöst wird, wenn eine kontaktlose Karte eindeutig identifiziert werden kann. Ist dies nicht der Fall, wird die Zahlung abgelehnt und die Karte, die zum Bezahlen genutzt werden soll, muss eindeutig vor das Bezahlterminal gehalten werden. Auch ein versehentlicher mehrmaliger Kontakt zwischen Karte und Terminal führt nur zu einer Zahlung.

Kann es zu versehentlichen Abbuchungen kommen, wenn sich eine kontaktlose Karte in der Nähe eines kontaktlosen Bezahlterminals befindet?

Nein, denn die Karte muss innerhalb weniger Zentimeter an das Bezahlterminal gehalten werden. Nur dann wird das Signal zur Zahlung ausgelöst. Weiterhin muss das Bezahlterminal aktiv und ein Zahlungsvorgang angestoßen sein. Versehentliche Abbuchungen sind daher nicht möglich.

Warum erfolgt bei den Kreditkarten mit Kontaktlos-Funktionalität die Umstellung von Unterschrift auf PIN?

Aus Kundensicht ist die Eingabe der PIN einfacher und bequemer. Zudem ist es ein bekanntes Verfahren, das bereits seit vielen Jahren mit der girocard genutzt wird. Im Vergleich zur Unterschrift ist die PIN-Eingabe schneller und sicherer.

Was muss ich tun, wenn ich meine Kreditkarten-PIN nicht weiß?

Falls Sie Ihre PIN nicht kennen oder den PIN-Brief nicht mehr vorliegen haben, melden Sie sich bei uns. Wir lassen Ihnen nach erfolgter Legitimation eine neue PIN zukommen.

Wie erhält der Kunde eine Wunsch-PIN?

Das geht einfach über einen Geldautomaten der Volksbanken Raiffeisenbanken: im Menü „PIN verwalten“ und danach die Option „PIN ändern“ auswählen, die neue PIN eingeben und bestätigen. Die neue PIN ist dann ab sofort gültig. Wichtig: Für die Einrichtung der Wunsch-PIN ist die Kenntnis der ursprünglichen PIN erforderlich.