Nachhaltigkeit – ein Teil unserer Unternehmensstrategie

Als Bank mit genossenschaftlicher Verankerung setzt die Edekabank seit über einhundert Jahren auf ein generationenübergreifendes und nachhaltiges Wirtschaften. Neben dem ökologischen Fußabdruck des eigentlichen Betriebes und seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter spielen Umweltfragen vor allem im Kerngeschäft der Bank – also in der Investitions- und der Kreditstrategie – eine wesentliche Rolle. Wir wollen mit unserer Banktätigkeit andere Unternehmen bei der Transformation hin zu nachhaltigerem Handeln unterstützen.

Klimaschutz-Selbstverpflichtung des Finanzsektors

Gemeinsame Maßnahmen und Ziele zur Erreichung der Klimaziele vereinbart

Die Edekabank gehört zu den Erstunterzeichnern der Klimaschutz-Selbstverpflichtung der Deutschen Finanzindustrie und ist damit Vorreiter im Genossenschaftsverbund. Mit dieser Unterzeichnung verpflichten uns unsere Kredit- und Investmentportfolien im Einklang mit den Zielen des Pariser Klimaabkommens auszurichten. Ziel ist es auf diesem Wege, die Finanzierung der Transformation hin zu einer emissionsarmen und klimaresilienten Wirtschaft und Gesellschaft zu unterstützen, und so die Erderwärmung auf deutlich unter 2 Grad zu begrenzen und das 1,5 Grad Ziel anzustreben.

Details zur Klimaschutz-Selbstverpflichtung

Maßnahmen für eine nachhaltigere Finanzwirtschaft – heute und in Zukunft

1 - Nachhaltige Anlageprodukte

Am Ende steht das Ziel, unseren Kundinnen und Kunden nachhaltigere Finanzprodukte anbieten zu können und das Bewusstsein und den Wandel für eine umwelt- und sozialverträgliche Finanzwirtschaft zu fördern. Bereits jetzt beraten wir gezielt zu nachhaltigen Kapitalanlagen. Die Edekabank sieht darin die Chance, die sich verändernden Bedürfnisse ihrer Kundinnen und Kunden zu erfüllen und erweiterte Wünschen zu bedienen.>>

 

2 - Nachhaltigkeit in der Kreditvergabe

Auch für die Kreditvergabe ergeben sich aus den Pariser Klimazielen Anforderungen an die Finanzmittelverwendung. Kredite sollten unsere Kundinnen und Kunden auf ihrem Weg in eine <2°C kompatible Zukunft unterstützen. Wir schließen daher die Finanzierung nicht-nachhaltiger Unternehmen aus und setzen Anreize in Form attraktiver Konditionen für die Umsetzung nachhaltiger Vorhaben.>>

 

3 - Eigenanlagen an den Anforderungen des Pariser Klimaabkommens ausrichten

Mit unseren Eigenanlagen wollen wir einen Beitrag zur Stärkung von Nachhaltigkeit in Unternehmen leisten. Wir haben daher eine Reihe von Ausschlusskriterien definiert, die wir bei der Anlageentscheidung berücksichtigen. Einerseits erwarten wir positive Wachstumsimpulse für Unternehmen mit nachhaltigem Geschäftsmodell, andererseits verbinden wir mit verschiedenen Nachhaltigkeitsproblemen signifikante Risiken für einzelne Unternehmen und ganze Branchen.

 

4 - Verantwortungsbewusster Umgang mit Ressourcen

Auch im Hinblick auf die eigenen Emissionen möchte die Edekabank Vorbild sein und strebt daher an eine klimaverträgliche Bank zu werden. Wir beabsichtigen daher, die von uns selbst erzeugten Emissionen schrittweise im Einklang mit dem Ziel der Begrenzung der Erderwärmung auf unter 2°C (möglichst 1,5°C) reduzieren. Dabei wollen wir unseren ökologischen Fußabdruck deutlich verringern – etwa in den Bereich Mobilität, Ressourcenverbrauch und Materialbeschaffung.

 

EDEKA und Edekabank - gemeinsam nachhaltig wachsen

EDEKA und Edekabank  - gemeinsam nachhaltig wachsen

Seit 1914 fördert die Edekabank erfolgreich das Wachstum und den Wandel der EDEKA - heute einer des größten Händler nachhaltiger Fischprodukte weltweit.

Als genossenschaftlich arbeitende Bank spekulieren wir nicht auf internationalen Finanzmärkten, sondern investieren vor allem in Gründer und Inhaber von EDEKA-Märkten. Damit stärkt die Edekabank also auch Wirtschaftskreisläufe und Arbeitsplätze unmittelbar in Ihrer Nachbarschaft. Ein Erfolgsrezept seit über 100 Jahren, das sich auch bei den aktuell niedrigen Zinsen nachhaltig auszahlt. Und auch in Zukunft unterstützen wir Menschen und Unternehmen mit unseren Finanzdienstleistungen dabei, verantwortungsbewusster zu wirtschaften.

Mehr lesen

Über den WWF

Über den WWFÜber den WWF

Mit 5 Millionen Unterstützern und Niederlassungen in über 100 Ländern ist der WWF die größte internationale Natur- und Umweltschutzorganisation. Der WWF Deutschland arbeitet in Projekten, Branchenansätzen und bilateralen Partnerschaften konstruktiv mit Unternehmen zur Lösung von Umweltproblemen zusammen. Im Bereich Klimaschutz bietet der WWF z.B. Unternehmen praktische Unterstützung beim Evaluieren und Setzen von ambitionierten Klimazielen („Science Based Targets“) und steht als fachlicher Ansprechpartner zur Verfügung.

Mehr lesen